Arbeitsrecht: Rechtstipp bei Überstunden


Tipp: Leistet ein Arbeitnehmer über die arbeitsvertragliche Arbeitszeit hinaus Überstunden, so sollte er diese nicht nur selbst protokollieren, sondern auch vom Vorgesetzten zwingend abzeichnen lassen.

Wenn der Arbeitgeber im Gerichtsverfahren Überstunden anzweifelt, kommt man mit einer bloßen Überstundenauflistung als Arbeitnehmer im Arbeits-gerichtsprozeß nicht weiter.  Das LAG Rheinland-Pfalz hat in der Rechtssache 6 Sa337/08 mit Urteil vom 6.2.2009  entschieden, dass die bloße Vorlage von privaten Aufzeichnungen zur Begründung eines Anspruchs auf Über-stundenvergütung nicht ausreichend ist.

Ohne bestätigende Unterschrift des Vorgesetzten hat der Arbeitnehmer im Arbeitsgerichtsprozess ein Beweisproblem, wenn er die Überstunden nachträglich vergütet bekommen möchte. Die Folge ist, dass der Arbeitnehmer die geleisteten Überstunden nicht vergütet bekommt.

 

Lassen Sie sich in wichtigen arbeitsgerichtlichen und sozialrechtlichen  Angelegen-heiten rechtzeitig anwaltlich beraten.

 

Rechtsanwalt Thomas Eschle
Rennstr. 2

70499 Stuttgart

Tel: 0711-2482446 (Rufen Sie an, wenn Sie ein Rechtsproblem haben).

E-Mail: KanzleiEschle@t-online.de

Thomas Eschle, Rechtsanwalt | KanzleiEschle@t-online.de Tel:0711-2482446