Dienstunfähigkeit von Beamten

 

Ein Beamter auf Lebenszeit ist dienstunfähig, wenn er wegen des körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung der Dienstpflichten dauernd unfähig ist. Als dienstunfähig kann auch angesehen werden, wer infolge Erkrankung innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat und wenn keine Aussicht besteht, dass innerhalb weiterer sechs Monate die Dienstfähigkeit wieder voll hergestellt ist. Die Dienstun-fähigkeit ist definiert in § 44 Abs. 1 Bundesbeamtengesetz und § 26 Abs. 1 Beamtenstatusgesetz.

 

Meine Kanzlei vertritt Beamte, welche aus gesundheitlichen Gründen von Dienstunfähigkeit bedroht sind, oder diese bereits eingetreten ist.

Wir vertreten Beamte, welche die Dienstunfähigkeit erreichen wollen, oder das gegenteilige Ziel haben, eine Dienstunfähigkeit zu vermeiden.

 

Bei diesen Fragen ist es sinnvoll, rechtzeitig einen spezialisierten Rechtsanwalt aufzusuchen, welcher nicht nur die beamtenrechtliche sondern auch die gesundheitsrechtliche Betrachtung im Blick hat. 

 

Meine Kanzlei hilft Ihnen gerne im Arbeitsrecht wie auch im Beamtenrecht weiter:

Rechtsanwalt Thomas Eschle
Rennstr.2
70499 Stuttgart

Tel: 0711-2482446  (Unser Kanzleisekretariat vergibt Ihnen gerne einen zeitnahen Besprechungstermin. Telefonberatung auch bundesweit.)

 

 

www.rechtsanwalt-eschle.de



 


 

Thomas Eschle, Rechtsanwalt | KanzleiEschle@t-online.de Tel:0711-2482446